Aktienbörse
Original.png

Biotech Aktien 2021


Biotech Aktien Studie 2021
Biotech Aktienreport 2021


1. Einführung in die Biotechnologie


1.1 Was bedeutet Biotechnologie

1.2 Biotechaktien an der Börse

1.3 Biotech in Zahlen

1.4 Geschäftsfelder


2. Biotechnologie - Megatrend für Anleger bis 2030


2.1 Biotechnologie für Langfristinvestoren

2.2 Die drei Biotech-Bereiche

2.3 Zukunft der Branche

2.4 Künstliche Intelligenz (KI)

2.5 Synthetische Biotechnologie

2.6 Der digitale Patient


3. Investieren in Biotech Unternehmen


3.1 Interessante Biotech-Aktien finden

3.2 Biotech Aktien als Tenbagger (Verzehnfacher)

3.3 Biotech ist kein schnelles Geschäft

3.4. Was Investoren wissen müssen

3.5 Angriff der Technologie-Riesen wie Apple, Amazon und Google


4. Vorstellung einzelner Unternehmen, ETFs und Fonds


4.1 Führende Einzelunternehmen

4.2 Interessante Biotech-ETFs

4.3 Gut laufende Fonds zum Thema Biotech


5. Fazit




1. Einführung in die Biotechnologie aus Sicht des Investors



1.1. Vorwort zur Biotechnologie

Grundlage der Biotechnologie und der damit verbundenen Forschung ist die Zelle als kleinste lebensfähige Einheit. Eine Zelle ist von Zellmembranen umgeben und in deren Inneren befindet sich das sogenannte Plasma. Die sogenannten Ribosomen (Zellorgane) produzieren Proteine, die eine Schlüsselrolle in der Forschung einnehmen und die wichtigsten Bauelemente der Zelle darstellen. Proteine setzen sich mit Aminosäuren zusammen. In diesem Zusammenhang spielen nun die Gene eine entscheidende Rolle. Die Gene verfügen über die "Anleitung" Proteine zu produzieren. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass Proteine übersetze Gene sind. Unsere Gene befinden sich auf unserer DNA. Die DNA ist die Erbinformation jedes Lebewesens und von entscheidender Rolle in der Forschung. Um die fachliche Grundlage zu verfollständigen wird noch der Begriff des "Genoms" kurz erläutert. Ein Genom kann man sich als "Gesamtheit aller Erbinformationen" vorstellen. Es enthält 23 Chromosomenpaare.

Die entscheidende Rolle in der biotechnolischen Forschung spiel die Genetik = Vererbungslehre. Durch Mutationen können sich Krankheiten vererben. Genau hier liegt das große Potenital.

Die Forschung macht es mittlerweilen möglich, dass Behandlungsmethoden entstehen, die vor einigen Jahren noch undenkbar waren.


1.2. Biotechaktien an der Börse

Die Biotechnologie war bereits einer der größten Profiteure in den späten 90er Jahren an den weltweiten Börsen. Zahlreiche Unternehmen kamen neu an die Börse. Sogenannte IPOs und wurden zu hohen Kursen gehandelt obwohl die Unternehmen natürlich noch lange nicht profitabel waren. Nachdem die DOTCOM Blase platzte, fielen auch die Kurse der Biotech-Aktien in den Keller. Im Bärenmarkt Anfang der 2000er Jahre jedoch waren Biotech-Aktien ein eher solideres Investment. Die Kurse hielten sich zum Großteil und stiegen bei vielen Unternehmen auch wieder nach dem tiefen Fall. Die Corona Krise hat uns gezeigt in welcher Windeseile Medikamente und Impfstoffe entwickelt werden können und welcher Mega-Markt sich dadurch öffnet. Biotech-Unternehmen verkaufen Produkte, die nicht preis- und konjunktursensibel sind - also keine zyklischen Produkte wie Verbrauchsgüter. Im Gegenteil, Produkte die Jugend, Heilung und Schönheit versprechen sind gefragter denn je und Konsumenten würden wohl so ziemlich jeden Preis zahlen und gesund zu sein oder bestimmte Krankheiten wie Parkinson, Alzheimer oder Krebs zu heilen. Sie zählen zu den wichtigsten Bedürfnissen überhaupt.



1.3. Biotech in Zahlen


So viele Biotech Aktienunternehmen gibt es
Anzahl deutscher Biotech Unternehmen

Quelle: Biotechnologie.de / Screenshot




1.4. Geschäftsfelder




2. Biotech - Megatrend für Anleger bis 2030




2.1 Biotechnologie für Langfristinvestoren


Das Zeitaleter der Genetik hat begonnen. Die Biotechnoligie wird unser Leben in ähnlicher Weise wie das Internet verändern. Investoren können auf viele, innovative Produkte hoffen, die das Leben verlängern und die Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten. Es bieten sich unzählige Chancen für langfristig denkende Investoren. Behandlungen können extrem teuer sein. Beispielsweise kostet eine Infusion mit dem Blutkrebspräparat Kymriah rund 475.000 US Dollar. Firmen wie Amgen, Biogen, Chiron, Genetech oder Biontech werden mit ihren neuen Medikamenten und Errungenschaften zukünftig Geschichte schreiben. Biotech-Aktien haben das Potential sich zu verzehn- oder verzwanzigfachen.



2.2 Die drei Biotech-Bereiche


Biotechnologie lässt sich in 3 Bereiche untergliedern. Die rote Biotechnologie, die Grüne und die Graue.


Rote Biotechnologie befasst sich mit der Herstellung und Entwicklung von Medikamenten.


Grüne Biotechnologie findet ihren Anwendungsbereich in der Landwirtschaft mit dem Ziel der Verbesserung des Anbaus von Pflanze oder der Genetik von Lebensmitteln.


Graue Biotechnologie befasst sich mit der Aufbereitung von Trinkwasser, Reinigung von Abwasser oder Aufbereitung von Müll und Abgasen.



2.3 Zukunft der Branche


Ich persönlich sehe in der Branche extrem starke Wachstumschancen. Wie unter 2.2. aufgezeigt wurde, befasst sich die Biotechnologie nicht nur mit der Gesundheit. Sie wird in allen Bereichen unseres Lebens Einzug halten.


Bakterien reinigen Abgase und filtern CO2

Quelle Fraunhofer Institut. CO2 haltige Abgase mittels Bakterien reinigen




2.4 Künstliche Intelligenz (KI)


Biotechnoligie, Life Sciences und die Digitalisierung verschmelzen miteinander. Die Biorevolution hat das Potenzial, bei der Bewältigung einiger der wichtigsten globalen Herausforderungen zu unterstützen – vom Klimawandel bis zu Pandemien, chronischen Krankheiten und der weltweiten Sicherung der Ernährung. Expertenschätzungen zufolge entfällt ein signifikanter Anteil der wirtschaftlichen Chancen biologischer Anwendungen auf die Bereiche Gesundheitswesen, Landwirtschaft und Konsumgüter. Bereits heute hat die Bio-Revolution und die damit verbundene Konvergenz von Biologie und Technologie eine Vielzahl an Forschungsprojekten in Wissenschaft und Wirtschaft geschaffen. Danke künstlicher Intelligenz machen Maschinen vor allem bei der Diagnose und Früherkennung den Ärzten Konkurrenz.


Technologieunternehmen wie Apple, IBM und Google mischen an vorderster Front mit bei der medizinischen Forschung und dem Einsatz von KI.


Foto von KI und Biotech
Biotech und künstliche Intelligenz

Quelle: BAYER AG


CRISPR/Cas-System: Die Abkürzung steht für ein Verfahren DNA Bausteine im Erbgut zu verändern. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna, zwei Molekularbiologinnen, erhielten dafür den Chemie-Nobelpreis 2020. Einzelne Gene / DNA Bausteine werden wie mit einer Schere herausgeschnitten und umgeschrieben (editiert). So wird eine gezielte Mutation der DNA erschaffen.

Das CRISPR/Cas-System leitet sich von einem Mechanismus ab, mit dem sich Bakterien wie bei einem Immunsystem vor schädlichen Viren schützen. Bei einer Infektion spalten die Cas-Proteine die DNA der eingedrungenen Viren in kleine Fragmente auf.


Hier wird die Crispr Technologie dargestellt
CRISPR-Technologie


2.6 Synthetische Biotechnologie


Ein weiteres Thema der Zukunftsmedizin ist die synthetische Biotechnologie. Ziel hiervon ist die Herstellung von künstlichem Gewebe, künstlicher Haut und künstlicher Organe mittels 3D Druck.

Künstliches Organ wird erzeugt

Bild: synthetische Biotechnologie


Verarbeitet wird hierbei kein Plastik wie bei einer Herzklappe, sondern ein Geld aus lebenden Zellen. Bereits jetzt ist es möglich Organteile und Gewebe künstig herzustellen. Die Herstellung kompletter Organe ist nur eine Frage der Zeit. Möglich wird das dank leistungsfähiger Computer und künstlicher Intelligenz.


2.7 Der digitale Patient


Was es zur körperlichen Verfassung und zur genetischen Veranlagung eines Menschen zu sagen gibt, lässt sich weitesgehend bereits jetzt in digitaler Form bereitstellen. Werden DNA Tests unser Leben verändern ?

Die Firma 23andme aus dem Silicon Valey verkauft Gentests für 99 Dollar. Der Kunde erhält auf diese Weise Informationen zu seiner genetischen Herkunft, zu seinen Gesundheitsrisiken usw.


Selbst Gentest

Abbildung: Gentest der Firma 23andme aus Kalifornien


Der digitale Patient sammelt auch Daten seiner Gesundheit und seiner Lebensgewohnheiten z.B. mittels einer Smart-Watch. Die Daten könnten zukünftig für Versicherungen und zur ärztlichen Diagnose herangezogen werden. Auch das ist nur eine Frage der Zeit.


3. Investieren in Biotech Unternehmen


3.1. Interessante Biotech-Aktien finden